logo

Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Faltenunterspritzung bei mittleren bis tiefen Falten und Volumenaufbau.

Um die Strahlkraft und Frische der Haut und den Anblick jungendlich wirkender Gesichtsstrukturen wiederherzustellen, ist Hyaluronsäure eine effektive und natürliche Möglichkeit.

1. Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil unseres Körpers und sorgt unter anderem für die Elastizität, das Volumen und den Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Mit zunehmenden Alter nimmt die Konzentration der Hyaluronsäure in der Haut jedoch erheblich ab. Die Hyaluronsäuren, die zur Faltenunterspritzung verwendet wird, sind nicht-tierischen Ursprungs und werden unter strengen europäischen Qualitäts- und Sicherheitsstandards hergestellt. Es sind körperidentische, durchsichtige, viskoelastische Gele, die sich leicht und gleichmäßig in der Haut verteilen. Hyaluronsäure hat die wunderbare Fähigkeit ein Vielfaches ihres Eigengewichtes an Wasser zu binden und kann somit eingesunkenene Hautpartien, Fältchen und Falten wieder auffüllen und den Feuchtigkeitsgehalt der Haut erhöhen und erhalten.

2. Welche Hyaluronsäure für welche Problemzone?

Hyaluronsäure gibt es in verschiedenen „Stärken“, auch Vernetzungsgrade genannt. Vorstellbar ähnlich einer Sprossenleiter, je mehr oder weniger Sprossen die beiden Holme verbinden, desto stabiler oder weniger stabil ist die Leiter. So auch bei den verschiedenen Vernetzungsgraden der Hyaluronsäuren.
Ich wähle daher die passenden Hyaluronsäuren nach verschiedenen Gesichtspunkten, wie z.B. Tiefe der Falten, Volumenverlust, Art der Falten aus:
- Nasolabialfalte ( zwischen Nase und Mund)
- Mentolabialfalte ( zwischen Mundwinkel und Kinn)
- obere Lippenfältchen
- Glabella (sog. Zornesfalte)
- Stirnfalten
- Krähenfüße
- Halsfalten
- Dekolletéfalten
- Wangenvolumen

3. Wie lange hält die Hyaluronsäure nach der Faltenbehandlung?

Ein Ergebnisse ist sofort nach der ersten Behandlung sichtbar und kann ca. 4-10 Monate erhalten bleiben. Dabei spielen Vernetzungsgrad der Hyaluronsäure, Art der Falten, die individuelle Lebensführung und auch der eigene Stoffwechsel ein Rolle. Bitte bedenken Sie, dass es oft mehrerer Behandlungen bedarf, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Um additive Effekte zu erreichen, erarbeite ich mit Ihnen gemeinsam ein AntiAging-Konzept, welches verschiedene Therapieformen, z.B. Mesotherapie, BAP-Technik, enthält.

4. Vor der Behandlung

In einer ausführlichen Beratung werden Ihre Wünsche und die zu erwartenden Ergebnisse, Nebenwirkungen, Risiken und Kontraindikationen besprochen. Zusammen mit einer sorgfältigen Anamnese bildet das Erstgespräch eine Basis für die weiteren Schritte.

5. Nach der Behandlung

Nach der Behandlung kann es zu Rötungen, leichten Schwellungen, kleinen Hämatomen oder leichtem Druckschmerz kommen, die allerdings nach wenigen Tagen abklingen.
Bitte beachten Sie:

  • Schminken Sie sich erst, nachdem die Einstichstellen abgeheilt sind
  • keine extreme körperliche Anstrengung
  • keine Solariumbesuche
  • keine Sonneneinstrahlung
  • keinen übermäßigen Alkoholkonsum für die nächsten Tage.

6. Ist eine Faltenunterspritzung schmerzhaft?

Auf Wunsch kann eine Betäubungscreme aufgetragen werden. Oft werden die kleinen Einstiche auch ohne lokale Betäubung als annehmbar beschrieben.